Keine Wandweg Nachverdichtung!

 Informationen zu dem Vorhaben des Bauamtes Bielefeld zur »Nachverdichtung« des Wandwegs.

Konkret soll es möglich werden zu den bestehenden 22 Gebäuden weitere 15 Zweifamilienhäuser/Gewerbe zu bauen.

Wir fordern Transparenz über Entscheidungen und eine gewissenhafte Prüfung aller Belange wie Naturschutz, Tourismus und Infrastruktur sowie eine vorausschauende und zukunftsgerichtete Stadtplanung für Bielefeld.

Historie

07.03.2024 Beitrag Westfalenblatt

Hendrik Uffmann vom Westfalenblatt hat in einem Beitrag unser Treffen mit der CDU am 01.03.2024 im Wandweg kommentiert. Er schreibt: Wandweg: Suche nach einem Kompromiss Bei der Debatte um eine weitere Bebauung am Wandweg in Lämershagen könnte ein Kompromiss die...

Leserbrief NW | Wandweg als Präzedenzfall

Die NW hat am 7.3.2024 den folgenden Leserbrief veröffentlicht, der sich auf einen Beitrag vom 27.02.2024 bezieht und die Situation im Wandweg als Präzedenzfall erachtet, wenn die Satzung so umgesetzt wird. Damit ist nicht nur der Wandweg im Fokus von Investoren,...

1.3.2024 Besuch der CDU im Wandweg

Wir haben die CDU Fraktion und den Bezirksbürgermeister Hr. Henrichsmeier zu einem Vororttermin eingeladen. Dies gab die Möglichkeit die konkrete Situation und die Auswirkungen zu diskutieren. Hr. Niemeyer-Lüllwitz vom BUND hat dazu an diversen Stellen die...

29.02.2024 | Sitzung Bezirksvertretung

In der Sitzung der Bezirksvertretung haben wir einen Fragenkatalog zum Vorhaben der Verwaltung vorgetragen. Nach einer Rückmeldung der Verwaltung haben sich neue Fragen ergeben die noch nicht beantwortet wurden. Wandweg-FragenAnBZVHerunterladen

23.02.2024 Bericht im WB | Antwort Bauamt

In einem Beitrag von Hr. Uffmann vom Westfalenblatt wird auf die Antwort des Bauamtes eingegangen. Das Anwortschreiben des Bauamtes ist entsprechend weiter unten aufgeführt. In der Antwort werden die Punkte Kanalisation, Straßenbreite und Naturschutz als...

Leserbrief NW | Ratsbeschluss vom 26.01.1978

Ein Leserbrief vom 14.02.2024 in der NW bezieht sich auf den Beitrag vom 10.02.2024 und setzt den Rats Beschluss von 1978 in den Fokus, wo die Stadt festlegt, dass der Teutoburgerwald erhalten werden muss. Das aktuelle Vorgehen der Verwaltung steht diesem Beschluss...

14.02.2024 Bericht vom BUND

Der BUND hat am 14.02.2024 auf deren Internetseite einen Beitrag zum Wandweg unter dem Titel: Wandweg: „Ein besonders schützenswerter Freiraum" veröffentlicht. Hier gehts zum Beitrag.

Über das Thema

Willkommen auf dem Wandweg! Hier finden Sie alle Informationen zu dem Vorhaben der Bezirksvertretung Stieghorst zur geplanten Nachverdichtung des Wandwegs.

Wir setzen uns für Transparenz und eine gewissenhafte Prüfung aller Belange wie Naturschutz, Tourismus und Infrastruktur ein.

Kontaktieren Sie uns, um weitere Informationen zu erhalten. Wir freuen uns darauf, von Ihnen zu hören!

Mitmachen!

Kontaktieren Sie uns, um weitere Informationen zu erhalten oder nehmen Sie an unserer Petition teil. Wir freuen uns darauf, von Ihnen zu hören!

Gewachsene Strukturen

 Die Bebauung des Wandwegs, früher bekannt als die Steile Wand, ist im Laufe der letzten Jahrzehnte nahezu unverändert geblieben. Nur Modernisierungen des Bestands haben das Straßenbild leicht verändert. Den Rahmen der Veränderung haben das Bau- und Umweltamt stets strikt vorgegeben.

Der Entwurf des Bauamtes wird eine Veränderung in der Nachbarschaftsstruktur verursachen, da bei einer vollständigen Realisierung des Plans auf jeden Anwohner mindestens ein neuer Anwohner kommt.

Tourismus

Der Osning ist wohl eines der größten Naherholungsgebiete in und um Bielefeld herum. Nicht umsonst gilt der Hermannsweg, der meist über den Kamm des Osnings verläuft, als Premium-Wanderweg. Der Wandweg ist ebenfalls Bestandteil dieses Weges. Für Radfahrer, Wanderer und Autofahrer ist dies stets eine Hersausforderung in der kleinen Straße.

Infrastruktur

Die aktuelle Stromversorgung ist für die bestehenden Häuser ausreichend. Fraglich ist die Versorgung für weitere fünfzehn 1-2 Familienhäuser, da die Stromleitung aus unserer Sicht dafür ursprünglich nicht ausgelegt war (unter Berücksichtigung von weiteren Ladepunkten für E-Autos und Photovoltaikanlagen).

Eine massive Geruchsbelästigung ist ebenfalls seit Jahren ein einschneidendes Erlebnis für die Anwohnerinnen und Anwohner des Wandweges. Im Austausch mit der Stadtwerke Bielefeld konnte bisher keine Lösung für das Problem gefunden werden, da dies lediglich mit einer Erneuerung der Anlage einhergeht.

Wichtiger erscheint noch die Lage mit Kita- und Grundschulplätzen. Zur Zeit sind da schon die Kapazitäten im Umfeld ausgeschöpft.

Baulücken

Die Schließung von Baulücken im Außenbereich kann Nachteile für die Flora und Fauna mit sich bringen. Dies liegt daran, dass solche Maßnahmen oft zu einer verstärkten Versiegelung von Flächen führen, was negative Auswirkungen auf die örtliche Biodiversität haben kann. Durch die Bebauung von bisher offenen Flächen gehen natürliche Lebensräume und Rückzugsgebiete für Pflanzen und Tiere verloren. Insbesondere für bestimmte Arten, die auf offene Flächen angewiesen sind, könnte dies zu einem Rückgang der Population und zur Fragmentierung von Lebensräumen führen. Zudem kann die Versiegelung den Wasserhaushalt beeinflussen und ökologische Kreisläufe stören. Daher ist es wichtig, bei der Schließung von Baulücken im Außenbereich Umweltaspekte zu berücksichtigen und nachhaltige Planungsstrategien zu verfolgen.

 

 (C) Google Maps Screenshot

Newsletter Anmeldung

Wenn Du Interesse an dem Vorhaben hast und/oder Dich bei uns beteiligen möchtest , dann melde dich doch bei unserem Newsletter an.

 

12 + 13 =

Ruf uns an

(+49) 179 3952915

Schreib uns

Made with ♥ by JungMedia